Pony-Drumherum

Folgende Punkte sind leider nach wie vor keine Selbstverständlichkeit bei Schul- bzw. Lehrpferden!

Daher möchten wir hier kurz darauf eingehen, was für uns als vierbeinigen Arbeitskollegen wichtig ist, Seraphin hat das mal für uns zusammengefasst!

 

Abgesehen davon gelten für uns die ethischen Grundsätze im Reitsport und dies erwarten wir auch von unseren Schülern!

Equipment, Kontrolle, Korrektur usw.

  1. Natürlich haben die Ponys separates Putzzeug!
  2. Ebenso hat jedes Tier eigenes, passendes und für den Einsatz geeignetes Equipment.
  3. Alle Tiere werden tierärztlich betreut wenn das notwendig ist, die Zähne und der Bewegungsapparat der Ponys werden regelmäßig durchgecheckt.
  4. Die Ponys werden mindestens einmal die Woche von mir trainiert und notfalls korrigiert. z.B. unter dem Sattel, an der einfachen oder Doppellonge aber auch am Langzügel. Auch nehme ich sie auf Weiterbildungskurse mit, um hier neuen Input von anderen Trainern zu bekommen.
  5. Ich bilde mich nicht nur für meine Reitschüler sondern immer auch zum Wohle meiner eigenen Vierbeiner weiter.
  6. Den Ponys stehen arbeitsfreie Zeiten zu - es kann auch mal vorkommen, dass ich bereits ausgemachte Reitstunden ihretwegen absage.
  7. Die Ponys sind in der derzeit für sie bestmöglichen Haltungsform untergebracht - siehe Ponyhaltung.
  8. Aufgrund der Ponygröße besteht für interessierte Reiteinsteiger eine Gewichts-Obergrenze (auf Anfrage).
  9. Im Anfängerunterricht wird zur Schonung der sensiblen Mäuler auf Trensen verzichtet.
  10. Meine Ponys dürfen auf unkorrektes Verhalten reagieren, sowohl im Umgang als auch in Arbeitssituationen. Ihr pferdegerechtes Verhalten werde ich nicht unterbinden sondern die Zweibeinern um sie herum im Pferdeverhalten schulen.