Dual Aktivierung ® - Gehirnjogging für Pferde

Die Dual-Aktivierung ist weit mehr, als bloßes Longieren oder Reiten durch blaue und gelbe Schaumstoffbalken und Pylonen.

 

 

 

 

Die reitweisenübergreifende Trainingsmethode mit hohem Spaßfaktor kann sowohl geritten, an der Longe, am Langzügel oder bei sehr geübten Paaren an der Doppellonge ausgeübt werden.

Durch diese vielfältigen Einsatzgebiete ist die Dual Aktivierung auch für Jungpferde, Pferde in Rekonvaleszens oder Senioren interessant.

Wie arbeitet die Dual Aktivierung?

Beim Training mit den Gassen und Hütchen wird in einem fixen Zeitschema in Schritt und Trab gearbeitet. Durch den gezielten Einsatz von Pausen zwischen den Arbeitsphasen werden die positiven Effekte verstärkt - daher setze ich auch immer häufiger den bewährten Equiplace in der Dual Aktivierung ein, je nach Pferdetyp.

Die Dual-Aktivierung trainiert die Balance des Pferdegehirns. Die Ausgeglichenheit der beiden Gehirnhälften ist die Voraussetzung für optimales Lernen und somit für ein optimal trainiertes Pferd.

Die vielen Richtungswechsel, ständige optische Reize, rasche Wechsel zwischen Biegungen und Geraden bei hoher Konzentration kombiniert mit klassischen Übungen verhelfen dem Pferd seine Bewegungskoordination und Balance zu verbessern, die Hinterhand zu aktivieren und sich geradezurichten.

Effekte durch Dual Aktivierung:

  • Verbesserung der Balance
  • verbesserte Körperkoordination
  • gesteigertes Körperbewusstsein
  • effektivere Bewegungsabläufe
  • verbesserter, gleichmäßigerer Muskelzuwachs
  • Steigerung der Motivation
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • schnellere Reizverarbeitung
  • gelasseneres Reagieren in Stresssituationen